Initiative Südpfalz-Energie e.V.
InitiativeSüdpfalz-Energie e.V.

Willkommen

bei der Initiative Südpfalz-Energie e.V.

Klimaschutz - Energiewende 2.0

An Hand von Studien und konzeptionellen Überlegungen soll mit dieser Meta-Studie überschlägig nachgewiesen werden, dass der notwendige Primär-Energiebedarf mit den vorhandenen EE-Potenzialen und einem angemessenen Kostenrahmen die Klimaschutzziele in D und RLP eingehalten werden können.
Wir wollen mit diesem Konzept der Politik und den Bürger*innen die Sicherheit für das Gelingen des Energiewende-Transformationsprozesses geben. Wir wollen gleichzeitig Fakten und Argumente liefern, damit die Politik und die Medien glaubwürdige Botschaften an die Bürger*innen vermitteln können.
 
Das ISE e.V.-Konzept-Team
 

Wärmepumpen im Altbaubestand, geht das überhaupt?

Der Verein „Initiative Südpfalz-Energie e.V. (ISE e.V.)“ lädt zu seinem Juni-Energie-Stammtisch ein. Aus Corona-Gründen werden wir den Stammtisch, hoffentlich zum letzten Mal, wieder als Videokonferenz abhalten.
Mit 669 TWh haben die Haushalte einen Anteil von 26.6 % am Endenergieverbrauch in Deutschland in 2019 (Quelle: AGEB). Davon liegt der Wärmeanteil bei ca. 90%! Die Wärmeerzeugung im Bestand wird vorwiegend mit fossilen Brennstoffen betrieben: 27% Öl und 68% Gas. Bemerkenswert dabei ist, dass von den 20,2 Mio. Heizungsanlagen im Bestand 70% der Öl- und 60% der Gasheizungen älter als 20 Jahre sind (Quelle: Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks 2019).

Die Zahlen zeigen, wie groß das mögliche CO2-Einsparpotenzial und der Sanierungsbedarf ist.  Wenn also die Wärmeerzeugung an Altersschwäche leidet, stellt sich die Frage: Mit welchem System soll man sie erneuern?
Für ISE e.V. liegt die Antwort auf der Hand: sie muss klimaneutral, besser noch fossilfrei sein!

Stefan Oldenburg, vom gleichnamigen Meisterbetrieb für Heizung und Sanitär, berichtet uns in seinem Vortrag, dass ein Wärmepumpen-System auch im Altbau mit Heizkörpern die richtige Antwort ist. Wir sind gespannt, ob sich das auch rechnet!

 

Zu der Veranstaltung sind alle Mitglieder und interessierte Bürger*innen sehr herzlich eingeladen.

 

Wann: Donnerstag, 24.06.2021 um 18:30 Uhr
Wo: Videokonferenz, Zugangslink:
Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen

Thema: Wärmepumpen im Altbaubestand, geht das überhaupt?

Referent: Stefan Oldenburg, Meisterbetrieb für Heizung und Sanitär

 

„Unser öffentlicher Energie-Stammtisch findet an jedem 4. Donnerstag im Monat statt. Corona-bedingt organisieren wir den Stammtisch per Videokonferenz, zu dem alle Mitglieder und interessierte Bürger*innen herzlich eingeladen sind“, so der Vorsitzende Wolfgang Thiel.
Auf der Internetseite
www.i-suedpfalz-energie.de können die Termine und andere Infos zur Energiewende und zum Klimaschutz in der Südpfalz eingesehen werden.
(W.T.)

Potenziale und Kosten der Energiewende für Reinland-Pfalz

Webmeeting zum Internationalen Tag der Umwelt am 5. Juni

Um die Klimaschutzziele von Paris einzuhalten muss der gesamte Energiebedarf zu 100% mit Erneuerbaren Energien vorrangig aus regionalen Quellen gedeckt werden. Spätestens 2030 sollte der gesamte Strombedarf für Rheinland-Pfalz aus erneuerbaren Quellen kommen. Ohne solche Anstrengungen wird das weltweite Treibhausgasbudget aufgebraucht sein und der mittlere weltweite Temperaturanstieg erreicht deutlich mehr als die völkerrechtlich verbindliche Vereinbarung von 1,5 – 2 °C. Folgen eines höheren Temperaturanstiegs sind irreversible klimatische Kippunkte, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

 

Haben wir in Rheinland-Pfalz überhaupt genügend Potenziale, um unseren gesamten Energiebedarf umzustellen? Ein Expertenteam von ISE e.V. hat für die verschiedenen Erneuerbaren Energien relevanten Studien recherchiert und kommt zu dem Schluss, dass die vorhandenen wirtschaftlichen Potenziale sehr gut ausreichen, um die Ziele zu schaffen.

 

Vor kurzem haben sich 14 Klimaschutzinitiativen aus der Rheinpfalz zu einem regionalen Klimabündnis Weinstraße zusammengefunden und wollen zum Klimawandel und den Gegenmaßnahmen informieren. In Erinnerung an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 5. Juni 1972 in Stockholm haben die Vereinten Nationen und vier Jahre später auch die Bundesrepublik Deutschland den 5. Juni zum jährlichen "Tag der Umwelt" erklärt. Anläßlich des Weltumwelttages bietet das Klimabündnis ein Webmeeting zu den Potenzialen und Kosten der Energiewende in Rheinland-Pfalz an. Der Vorsitzende der ISE e.V., Wolfgang Thiel, aus der Südpfalz stellt die Ergebnisse der Metastudie seines Konzept-Teams vor. Die Einwahl in das Webmeeting kann auf der Webseite http://www.klimabuendnis-weinstrasse.de direkt und ohne Anmeldung oder Registrierung am
Samstag, den 5. Juni 2021 um 17 Uhr
erfolgen.
(G.D.)

 

Klimaschutzmanager*innen der Südpfalz berichten über ihre Arbeit

Der Verein „Initiative Südpfalz-Energie e.V. (ISE e.V.)“ lädt zu seinem Mai-Energie-Stammtisch ein. Aus Corona-Gründen werden wir den Stammtisch wieder als Videokonferenz abhalten.
Bei diesem Treffen werden uns die Klimaschutzmanager*innen der Südpfalz über folgende Punkte in ihrem Bereich informieren:

  • Energiedaten (Bedarf, Bestand, Potenziale)
  • erwähnenswerte aktuelle Projekte
  • Hürden und Hindernisse

Die Teilnehmer des Stammtischs haben die Gelegenheit, ihre Wünsche an die Klimaschutz-manager*innen vorzutragen.

 

Zu der Veranstaltung sind alle Mitglieder und interessierte Bürger*innen sehr herzlich eingeladen.

 

Wann: Donnerstag, 27.05.2021 um 18:30 Uhr
Wo: Videokonferenz, Zugangslink:
Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen

Thema: Klimaschutzmanager*innen der Südpfalz berichten über ihre Arbeit

Referenten*innen: Klimaschutzmanager*innen der Südpfalz

(WT)

Prof. Dr. Karl Keilen wird 70

"Lieber Karl,

zu Deinem 70. Geburtstag wünschen wir Dir alles erdenklich Liebe und Gute, Gesundheit, gerade in dieser Zeit, an 1. Stelle! Wir wünschen uns allen noch ein langes Leben, damit wir unser Ziel „Klimaneutralität in 2040“ dann gemeinsam ausgelassen feiern können.

Deinen runden Geburtstag möchten wir zum Anlass nehmen, Dir ganz herzlich zu danken für die exzellente Zusammenarbeit mit Deinen ISE e.V.-Mitstreitern*innen. Wir schätzen sowohl Deine umfassende Kompetenz und Erfahrung als auch Deine ausgeglichene Art, nachhaltige Kompromisse zu finden." so Wolfgang Thiel, Vorsitzender der ISE e.V.

Genügend Erneuerbare Energie in Deutschland und Rheinland-Pfalz vorhanden!

„Unser Ziel für Deutschland (D) und Rheinland-Pfalz (RLP) steht ohne jeden Zweifel fest“, sagte Wolfgang Thiel, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „Initiative Südpfalz-Energie e.V. (ISE e.V.)“: „Wir wollen die Klimaschutzziele von Paris einhalten und das bedeutet, wir wollen die vollständige Klimaneutralität bis 2040 erreicht haben, wobei dann der gesamte Energiebedarf zu 100% mit Erneuerbaren Energien (EE) vorrangig aus regionalen Quellen gedeckt werden soll.

 

Es stellt sich nun die Frage: Haben wir in D und RLP überhaupt genügend EE-Potenziale um unseren gesamten Energiebedarf zu decken?

--> hier die Antwort

Der beste Waldschutz ist Klimaschutz – Der Ausbau erneuerbarer Energien ist ein „wirksames Medikament“

Pfaälzerwald: zwischen A6 und A65

 

Zum RHEINPFALZ-Artikel „Neue Fragen um Windräder im Pfälzerwald“ vom 10. April 2021 (siehe unten) sieht sich ISE e.V. verpflichtet, folgende Stellungnahme abzugeben:

 

Von klimastressbedingten Belastungen sind nach den Hitze- und Dürresommern 2018-2020 alle rheinland-pfälzischen Wälder betroffen. Das sind 37.000 ha mit mehr als 10 Millionen Waldbäumen und ca. 15 Millionen Kubikmetern Schadholz. Es gibt nur ein „Medikament“ gegen das, durch Klimastress verursachte Absterben großer Waldflächen: Klimaschutz!

 

 

--> weiter zur vollständigen Stellungnahme

Erdwärme in der Südpfalz – Nutzung der Oberflächen-Geothermie

Der Verein „Initiative Südpfalz-Energie e.V. (ISE e.V.)“ lädt zu seinem April-Energie-Stammtisch ein. Aus Corona-Gründen werden wir den Stammtisch wieder als Videokonferenz abhalten.
Unser Mitglied Edelbert Krämer, Geschäftsführer der Fa. KRÄMER Erdwärme-Brunnenbau, wird uns berichten, wie man sich die Wärme aus den obersten Schichten der Erde zu Nutzen machen kann. Dabei zeigt er einerseits die verschiedenen Möglichkeiten der Oberflächen-Geothermie auf und erklärt andererseits an ausgeführten Beispielen, wie diese Energie in ein Wärmepumpensystem integriert wird. Darüber hinaus informiert er, wie ein Umstieg von einer Ölheizung auf ein Wärmepumpensystem staatlich gefördert wird. Eine sehr spannende Geschichte, mit der wir unsere Wärmewende-Kampagne starten wollen.

 

Zu der Veranstaltung sind alle Mitglieder und interessierte Bürger*innen sehr herzlich eingeladen.

 

Wann: Donnerstag, 22.04.2021 um 18:30 Uhr
Wo: Videokonferenz, Zugangslink:
Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen

Thema: Erdwärme in der Südpfalz – Nutzung der Oberflächen-Geothermie

Referent: Edelbert Krämer, Geschäftsführer der Fa. KRÄMER Erdwärme-Brunnenbau

(W.T.)

Youtube-Kanäle erklären Klimaschutz und Energiewende

Es ist schon beeindruckend, dass es Experten gibt, die sowohl ihr Wissen als auch ihre Erfahungen und Empfehlungen öffentlich weitergeben. Danke dafür!
Es ist ein Fundus für alle Energiewendler und Umweltschützer:

 

EigenWatt: Eigene grüne Stromerzeugung mittels Photovoltaik mit Stromspeicher und dessen Eigennutzung im Haushalt.

 

gewaltig nachhaltig: Ob PV, Mobilität, Gartentips oder Verpackungsmüll, viele Themen zur Energiewende und zum Umweltschutz werden behandelt - ein Ratgeber vom Feinsten!


--> siehe auch Links zu ...

Erneuerbare Energien aus Algen

Der Verein „Initiative Südpfalz-Energie e.V. (ISE e.V.)“ lädt zu seinem März-Energie-Stammtisch ein. Aus Corona-Gründen werden wir den Stammtisch wieder als Videokonferenz abhalten.
Unser Gast bei diesem Stammtisch ist Prof. Dr. Ute Marx, Professorin für
Medizintechnik an der Hochschule Pforzheim. Sie wird uns über ihre Forschungstätigkeiten im Bereich Erneuerbare Energien aus Algen berichten:
Die Entwicklung von Methoden zur effizienten und kostengünstigen Gewinnung erneuerbarer Energien, die CO2-neutral oder sogar CO2-mindernd sind und nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion stehen, verspricht Antworten auf aktuelle wirtschaftliche
, soziale, politische und ökologische Fragen. Auf Algen basierende Produktionssysteme können hierzu beitragen. Algen stellen schnell wachsende solar-betriebene "Zellfabriken" dar, die Sonnenenergie, CO2 und Nährstoffe nutzen, um Biomasse zu produzieren. Abhängig von der verwendeten Algenkultur und vom Verarbeitungsverfahren kann diese Biomasse in eine Vielzahl hochwertiger Produkte umgewandelt werden, wie zum Beispiel Biotreibstoffe, Biokunststoffe, Lebensmittel, pharmazeutische Produkte und andere Rohstoffe, wobei der Fokus des Vortrags auf der Treibstoffgewinnung liegen wird.

 

Zu der Veranstaltung sind alle Mitglieder und interessierte Bürger*innen sehr herzlich eingeladen.

 

Wann: Donnerstag, 25.03.2021 um 18:30 Uhr
Wo: Videokonferenz, Zugangslink:
Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen

Thema: Erneuerbare Energien aus Algen

Referentin: Prof. Dr. Ute Marx, Professorin für Medizintechnik an der Hochschule Pforzheim

(W.T.)

 

Bildquelle: „Sophia Zundel / Hochschule Pforzheim“


 

Landtagswahl RLP 2021: Anforderungen an Koalitionsgespräche für die Legislatur 2021-2026

Die Landtagswahl 2021 ist vorbei, die Abgeordneten sind gewählt. Wir gratulieren allen für den Einzug in den Landtag von RLP.
Demnächst werden Sondierungsgespräche und danach Koalitionsverhandlungen geführt. Dabei werden die Themen Klimaschutz und Energiewende sicher eine bedeutsame Rolle spielen. Auch für Rheinland-Pfalz ist es von großer Wichtigkeit, dass die Klimaschutzziele von Paris eingehalten werden. Deshalb haben wir als ISE e.V.  einen Anforderungskatalog für die Koalitionsverhandlungen zusammengestellt, wie RLP diese Ziele erreichen kann.

 

--> siehe Bericht

Der Verein „Initiative Südpfalz-Energie e.V. (ISE e.V.)“ lädt zu seinem Februar-Energie-Stammtisch ein. Aus Corona-Gründen werden wir den Stammtisch als Videokonferenz abhalten. Zugangsdaten: siehe unten.
Als Gast begrüßen wir Michael Jung, Gewerkschaftssekretär im Bereich Industrie-, Energie- und Strukturpolitik beim Vorstand der IG Metall. Die IG Metall unterstützt die Energie- und Wärmewende zu einem aus klimapolitischer Verantwortung und zum anderen als großes Innovations- und Modernisierungsprogramm unserer Industriegesellschaft. Er stellt uns mögliche Strategien aus Sicht der IG Metall vor und erläutert notwendige Maßnahmen, mit denen der Umbau unserer Energie- und Wärmeversorgung gelingen kann und die Umstellung erfolgreich und nachhaltig wird.

 

Zu der Veranstaltung sind alle Mitglieder und interessierte Bürger*innen sehr herzlich eingeladen.

 

Wann: Donnerstag, 25.02.2021 um 18:30 Uhr
Wo: Videokonferenz, Zugangslink:
Klicken Sie hier, um der Besprechung beizutreten

Thema: IG Metall: Energieversorgung der Zukunft
Referent: Michael Jung, Gewerkschaftssekretär im Bereich Industrie-, Energie- und Strukturpolitik beim Vorstand der IG Metall

(W.T.)

--> zum Bericht

ISE e.V. stellt Forderungen zum Entschließungsantrag EEG 2021 an die Bundestagsfraktionen

Mitglieder von ISE e.V. haben Forderungen zum Entschließungsantrag formuliert und an Bundestagsfraktionen übergeben.

 

--> zum Bericht

Die Südpfalz – Auf dem Weg zu 100% erneuerbarem Strom

Unsser Mitglied Prof. Dr. Karl Keilen hat in einer Analyse untersucht. ob die Süddpfalz ihren Strombedarf zu 100% aus Erneuerbaren decken kann.

Fazit:

"In der Südpfalz ist das politische Landesziel von „100%-Erneuerbare im Strom bis 2030“ für den eigenen Stromverbrauch bis 2030 leistbar. Vom Potenzial her ist es allein mit Windkraft und Fotovoltaik umsetzbar!"

 

 

--> zum Bericht

Bürgerinitiative oder langer Arm der Energieindustrie?

„Als gemeinnütziger regionaler Naturschutzverband setzen wir uns für die Bewahrung und nachhaltige Entwicklung des Pfälzerwaldes ein“ und weiter „Wir arbeiten unabhängig, sind keiner Partei, keinem Verband und keinem Wirtschaftsunternehmen verpflichtet.“ So steht es auf der Internetseite der „Initiative Pro Pfälzerwald (IPP)“.
Doch wenn sich die Vorsitzende der IPP bei ihren Vorträgen vorstellt, erfährt man von ihr, dass sie u.a. bei „Vernunftkraft“ mitarbeitet.
Was betreibt nun diese Organisation? Im SPIEGEL-Artikel
„Netzwerk mit Unterstützung der Industrie - Die Anti-Windkraft-Bewegung“ vom 11.02.2021 hat Nicolai Kwasniewski sehr interessante Fakten recherchiert: . . . „ Vor allem aber ist es ein Netzwerk von Windkraftgegnern, die als vermeintliche Umweltschützer wohl von der Industrie unterstützt gegen geplante Anlagen klagen, wie eine Recherche von Greenpeace zeigt“ und weiter „Vernunftkraft verbindet wichtige Akteure der Anti-Windenergie-Bewegung. Eines der beliebtesten Mittel gegen die Ökoenergie: Klagen vor Gericht, vor allem von echten und vermeintlichen Naturschützern.“

Hier wird deutlich, dass Bürgerinitiativen genutzt werden, um in subtiler Weise Lobbyarbeit für die Energieindustrie zu betreiben, damit die notwendige Energiewende für den Klimaschutz und Naturschutz ausgebremst wird!
Es lohnt sich den SPIEGEL-Artikel zu lesen.
(W.T.)

 

Südpfalz sehr gut im LEE RLP/SL vertreten

Im Januar 2021 hat sich der Landesverband Erneuerbare Energie Rheinland-Pfalz/ Saarland e.V. (LEE RLP/SL e.V.) gegründet, um den Umsetzungsprozess des Klimaschutzes und der Energiewende möglichst erfolgreich zu gestalten. Ziel: Dekarbonisierung der Energieversorgung aller Verbrauchssektoren bis 2030, spätestens jedoch bis 2040, wobei der gesamte Energiebedarf zu 100% mit Erneuerbaren, vorrangig aus regionalen Quellen zu decken ist.
Bei der Gründungsvorbereitung waren Mitglieder des Vereins „Initiative-Südpfalz-Energie e.V. (ISE e.V.)“ maßgeblich, sowohl bei der Erstellung der Satzung als auch bei der technisch-politischen Positionierung beteiligt.

 

Deshalb ist es besonders erwähnenswert, dass zwei ISE e.V.-Mitglieder aus der Südpfalz in den Vorstand des LEE RLP/SL e.V. gewählt wurden:
Wolfgang Thiel, Vorsitzender des ISE e.V., Sprecher für die Landesgruppe RLP
Prof. Karl Keilen, Sprecher für die Fachgruppe Mobilität

„Wir werden nicht nur die fachlichen Themen vorantreiben, sondern wir wollen unsere Vorschläge in politisches Handeln umsetzen“, sagten die beiden Experten.

 

--> zur Homepage des LEE RLP/SL e.V.

Erster Stammtisch in 2021 als Videokonferenz

Der Verein „Initiative Südpfalz-Energie e.V. (ISE e.V.)“ lädt zu seinem 1. Energie-Stammtisch in 2021 ein. Aus Corona-Gründen werden wir den Stammtisch als Videokonferenz abhalten. Zugangsdaten: siehe unten.

Wir wollen, wie zu Beginn eines jeden Jahres, unser Programm festlegen. Darüber hinaus berichtet Wolfgang Thiel über Energieverbrauch und -erzeugung des Jahres 2020 von Deutschland und ausgewählten „Kraftwerken“ in der Südpfalz: Windparks sowie PV-Anlagen.

 

Zu der Veranstaltung sind alle Mitglieder und interessierte Bürger*innen sehr herzlich eingeladen.

 

Wann: Donnerstag, 28.01.2021 um 18:30 Uhr
Wo: Videokonferenz,
             Zugangslink:
Klicken Sie hier, um der Besprechung beizutreten
            Wenn Ihr auf den Link klickt, um der Besprechung beizutreten, fragt
           Euch das System ab ob Ihr mit der APP von MS-TEAMS oder mit
           Euerem Browser fortfahren wollt. Bitte wählt Eueren Browser aus
           (z. B. Firefox).

Thema: Jahresprogramm 2021, Bericht Energieverbrauch und -erzeugung des Jahres 2020
Referent: Wolfgang Thiel

 

„Unser öffentlicher Energie-Stammtisch findet an jedem 4. Donnerstag im Monat statt. Corona-bedingt organisieren wir den Stammtisch per Videokonferenz, zu dem alle Mitglieder und interessierte Bürger*innen herzlich eingeladen sind“, so der Vorsitzende Wolfgang Thiel.
Auf der Internetseite
www.i-suedpfalz-energie.de können die Termine und andere Infos zur Energiewende und zum Klimaschutz in der Südpfalz eingesehen werden.

 

Wolfgang Thiel                                                     Hergersweiler, 17.01.2021
Vorsitzender

Weihnachtswünsche 2020 und Neujahrswünsche 2021

Sonnenaufgang bei Gleiszellen mit Dionysius-Kapelle,
Foto von Michael Dhonau, Impflingen

So wie der Sonnenaufgang den Beginn für den neuen Tag einleitet, so soll er die Hoffnung für das neue Jahr symbolisieren:
Ende 2021 ist Corona nur noch Historie—hoffentlich!

Liebe ISE-Mitglieder und –Stammtischfreunde, liebe „Energiewendler“,

 

letztes Jahr haben wir uns alle gewünscht, dass 2020 als Aufbruch-Jahr für den Klimaschutz in die Geschichte eingehen soll. Doch ein anderer Begriff hat 2020 bestimmt: Corona!

Trotz Absage vieler Stammtische und Veranstaltungen haben wir einiges beim EEG 2021 und bei der Gründung des Landesverbandes Erneuerbarer Energien RLP/SL erreicht (siehe Jahrerückblick).

Wir wünschen Euch und Euren Lieben frohe Weihnachten und für 2021 viel Gesundheit.
Uns allen wünschen wir, dass wir uns nächstes Jahr wieder unbeschwert begegnen können und uns dann hoffentlich „nach Corona um halb sechs“ in der Südpfalz treffen können!

 

Euer / Ihr

Wolfgang Thiel und Michael Linder

 

--> zum Jahresrückblick 2020 und Ausblick 2021

EEG 2021: Bundeskabinett beschließt Gesetzesentwurf des BMWi

Die Kabinettsvorlage des Bundeswirtschaftsministeriums für die EEG-Novelle ist auf knapp 190 Seiten angewachsen. Am Mittwoch (23.09.2020) beschlossen die Minister den Entwurf, mit dem sich nun Bundestag und Bundesrat befassen werden. Die Forderungen aus der Erneuerbaren-Branche im Vorfeld, wesentliche Nachbesserungen vorzunehmen, verhallten weitgehend ungehört.

 

--> zum Bericht

EEG 2021: ISE e.V. ist beim Anhörungsverfahren zur Novellierung dabei

„Wir sind schon sehr stolz, dass wir als ehrenamtlicher Verein (ISE e.V.) vom Bundeministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in das Anhörungsverfahren für Verbände aufgenommen wurden“, sagte Wolfgang Thiel, Vorsitzender von ISE e.V.. Doch das ist nur ein kleiner Aspekt bei der Novellierung des EEG. Viel schlimmer ist die Tragweite des Inhaltes des Referentenentwurfs EEG 2021 vom BMWi.
 

--> zum Bericht

EEG 2021: ISE e.V. zu Besuch bei den Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhart und Thomas Hitschler

Im Vorfeld zur Novellierung des EEG waren Vertreter des Vorstandes von ISE e.V. bei den Abgeordneten Thomas Hitschler, MdB, von der SPD (am 31.08.2020) und Dr. Thomas Gebhart, MdB, von der CDU (am 02.09.2020), um die Forderungen an die Volksvertreter der großen Koalition vorzutragen und zu übergeben.

 

--> zum Bericht

Das Auto-Akku-Experiment soll Häuser mit Strom versorgen

Es ist noch nicht abzusehen, was mal mit den ganzen Akkus aus E-Autos passieren wird, wenn sie nicht mehr die gewünschte Leistung erbringen. Obwohl sie nach dem Gebrauch noch einsatzfähig wären, werden sie derzeit noch überwiegend verbrannt. Das ist alles andere als nachhaltig. Ein Start-up aus Aachen hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, alten Akkus eine zweite Chance zu geben.

--> zum WELT-Artikel

--> zum Start-up VOLTFANG

Energiewende in Gefahr - Deutschland braucht mehr grünen Strom!

Gegen den Bau von Windrädern gibt es immer wieder Widerstände von Anwohnern und Gemeinden. (imago images/CTK Photo/Grzegorz Klatka

Deutschland war mal Vorreiter bei den Erneuerbaren Energien. Doch der Ausbau von Wind- und Sonnenenergie ist ins Stocken geraten. Einzelne Projekte und Studien aber zeigen, wie die Energiewende wieder Fahrt aufnehmen könnte.

 

Gerhard Schröder vom Deutschlandfung Kultur gibt in seinem Hörbeitrag einen einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Energiewende: Er gibt Hoffnung den aktuellen Stllstand zu überwinden.
Es lohnt sich den Beitrag zu hören!

 

--> zum Beitrag Deutschlandfunk Kultur

Alexander Schweitzer besucht Windpark Freckenfeld

Auf seiner „Dialogtour durch die Südpfalz“ besuchte Alexander Schweitzer, MdL und Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion-RLP, am 24.07.2020 auch den Windpark Freckenfeld. Neben Vertretern der EnBW (Eigner des Windparks) hat er auch Volker Poß, Bürgermeister der VG-Kandel; Martin Thürwächter, Ortsbürgermeister von Freckenfeld; Peter Beutel, Ortsbürgermeister von Winden und die Ratsmitglieder von Freckenfeld, sowie Wolfgang Thiel, Vorsitzender der Initiative Südpfalz-Energie e.V. (ISE e.V.) zu dem Vor-Ort-Termin eingeladen.

 

--> zum Bericht

Das Ende der Energiewende?

Wie die Windkraft in Deutschland scheitert - Ein Film von Jörg Moll | ZDFzoom

 

"ZDFzoom"-Reporter Jörg Moll zeigt in dem Filmbeitrag, warum und in welchem Umfang Windkraftanlagen an Land in den nächsten Jahren ausgebaut werden müssten, damit Deutschland seine Klimaziele doch noch kosteneffizient einhalten kann.

 

Es ist geradzu wirtschaftsfeindlich, wie der Bundeswirtschaftsminister, im Interview in diesem Film, sich für den Import von 70% unseres Energiebedarfs aus grünem Wasserstoff einsetzt. Wir von ISE e.V. wollen, dass wir in 2040 unseren gesamten Energiebedarf zun 100% aus heimischen Erneuerbaren abdecken können. Dazu haben wir ein Konzept entwickelt, s.u..

Es lohnt sich sehr den Film anzuschauen, denn er gibt auch Hoffnung, dass wir die Energiewende und damit den Klimaschutz doch noch schaffen!

Pilotprojekt: Photovoltaik-Überdachung für Autobahnen

Es ist ein interessantes Forschungsprojekt, das unter der Leitung des Austrian Institue of Technology (AIT) nun in Angriff genommen wird: Die mögliche Überdachung von Autobahnen mit Solardächern.
Projektleiter Manfred Haider vom AIT Center for Mobility Systems über das Projekt: „Mit der PV-Überdachung sollen insbesondere folgende Ziele erreicht werden:
1. Energiegewinnung durch Photovoltaik mit Hilfe geeigneter PV-Modultechnik, 2. flexibler Einsatz im hochrangigen Straßennetz
3. Erhöhung der Dauerhaftigkeit und Erhaltung der Oberflächeneigenschaften der Fahrbahn durch Schutz vor Überhitzung und Niederschlägen, sowie 4. zusätzlicher Lärmschutz.
Diese Anforderungen sollen in Bezug auf technische Machbarkeit und ökonomische Umsetzbarkeit geprüft werden und an einem Demonstrator verifiziert werden. Aus den Analysen der Konzeptphase sowie den Messdaten des Demonstrators erhoffen wir uns wertvolle Erkenntnisse für den zukünftigen Einsatz solcher Photovoltaiksysteme im D-A-CH-Raum.“
Quelle: motor.at
 
Wenn die Zeit reif ist, kommen Viele auf vergleichbare Ideen. Wir von ISE e.V. haben dazu schon vor einiger Zeit ein umfassendes Konzept für die Autobahntrassen in dem Vortrag „Unser Beitrag zum Klimaschutzkonzept für Deutschland und Rheinland-Pfalz“ vorgestellt.

European Green Deal: Mit ambitionierten Klimaschutzzielen und erneuerbaren Energien aus der Wirtschaftskrise

Im DIW-Wochenbericht 28/2020 beschreiben Karlo Hainsch, Leonard Göke, Claudia Kemfert, Pao-Yu Oei und Christian von Hirschhausen wie die EU schon bis 2040 aus den Fossilen ausgestiegen sein wird und der gesamte Energiebedarf mit Erneuerbaren gedeckt werden kann.

  • Klimaneutralität des European Green Deal und Pariser Klimaschutzabkommen erfordern 65 statt 40 Prozent Emissionsreduktion bis 2030 gegenüber 1990
  • Zielerreichung bedarf 100 Prozent erneuerbarer Energien, also Verzicht auf Atomenergie, Kohle, Erdgas und Erdöl
  • Modellrechnungen zeigen hohen Investitionsbedarf für Erneuerbare und Energieeffizienz, aber auch große Einsparungen durch vermiedene Rohstoffimporte
  • Gelder aus EU-Fonds und Konjunkturprogrammen sollten an Maßnahmen zu Klimaneutralität und Erneuerbare geknüpft werden
  • Deutscher EU-Ratspräsidentschaft kommt besondere Bedeutung bei Verknüpfung von Klimaschutz und Konjunkturerholung zu

Bemerkenswert ist, dass wir von ISE e.V. dieses Szenario mit unserem Konzeptpapier „Bis 2040: Raus aus den Fossilen und 100% Erneuerbare“ für Deutschland bereits in 2019 beschrieben haben!

DIW Wochenbericht 28 / 2020
20-28-1-1Europian Green Deal.pdf
PDF-Dokument [342.7 KB]

Eigenstrom statt Kohlestrom

Achtung Terminänderung: Beginn 15:00 Uhr!

„Eigenstrom statt Kohlestrom“, so lautet die bundesweite Initiative von „www.aktion-eigenstrom.de“ mit Frank Farenski von Leben mit der Energiewende TV, die einen Vorstoß der Bundesnetzagentur (BNetzA) und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) verhindern will. BNetzA und BDEW wollen den Eigenverbrauch von PV-Anlagen so mit Abgaben belegen, dass eine Investition der Bürger*innen völlig unwirtschaftlich wird!

Worum geht es?
PV_Erklärung 02_200518.pdf
PDF-Dokument [775.6 KB]

Der erfolgreiche Auftakt zu dieser Aktion war im saarländischen Saarlouis

 

Auch in unserer Region ist eine Veranstaltung geplant:

Wann: Samstag, 30. Mai 2020 um 15:00 Uhr
Wo: Neustadt/W. auf dem Marktplatz
Moderartion: Frank Farenski
Organisation: Solar-Info-Zentrum SIZ GmbH

 

 

Die ISE e.V. unterstützt diese Aktion. Siehe auch unseren Artikel „Bundesnetzagentur will Eigenstromversorgung ausbremsen!

Plakat zur Veranstaltung
PV_Plakat neustadt.pdf
PDF-Dokument [561.9 KB]

Forderungen für die EEG-Novellierung 2020

Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wurde am 01. April 2000 weltweit ein Meilenstein gesetzt, der den Weg zur Energiewende erfolgreich bahnte. Doch wenige Jahre später wurden durch die vielen Novellierungen, insbesondere in 2017, das EEG mit Ober- und Ausbaugrenzen zur Energiewende-Bremse verstümmelt!


Wir von ISE e.V. haben deshalb einen Forderungskatalog für die Novellierung des EEG 2020 erstellt, mit dem wir die Klimaneutralität bereits 2040 erreichen werden. Der frühere Termin ist notwendig, um den mittleren globalen Temperaturanstieg von < 1,5 K nicht zu überschreiten.

--> zum, Bericht

Ein kleiner Schritt für die Region, aber ein großer Schritt auf dem Weg zu 100% Erneuerbare!

Foto: EnBW

Der Kraftwerksstandort Philippsburg ist ein Schauplatz der Energiewende. Einerseits wird dort der Atomausstieg vollzogen – beide Kernkraftwerke am Standort sind endgültig abgeschaltet und werden zurückgebaut. Außerdem wird dort die Netzeinspeisung von Strom aus Erneuerbaren Energien vorbereitet, der vom Norden Deutschlands in den Süden geleitet werden soll.

Es ist zu hoffen, dass die EnBW ihre Anstrengungen bei den Erneuerbaren weiter erfolgreich fortsetzt!

 

--> hier gehts zum Video "Sprenung der Kühltürme"

Bundesnetzagentur will Eigenstromversorgung ausbremsen!

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat anlässlich einer notwendigen EEG-Novellierung das Konzept „Marktintegration ausgeförderter und neuer Prosumer-Anlagen“ erstellt, was zum „Ende der Bürger-Energiewende“ führen wird. ISE e.V. und Andere rufen dazu auf, diesen Vorschlag mit Entschiedenheit abzulehnen und alle Hebel in Bewegung zu setzen, um diesen Unsinn abzuwenden!

--> zum Bericht

Klima-Krise: Landauer Erklärung 2.0, nicht alle haben unterzeichnet!

Die Klima-Krise wird die Menschheit stärker treffen als die Corona-Krise. Dabei werden die Jugend und die Folgegenerationen am stärksten betroffen sein! Umso enttäuschender ist es, dass die Jugendorganisationen der im Landtag von RLP vertretenen Parteien nicht an einem Strang ziehen!

 

--> zum Bericht

Energiebericht 2019: Deutlicher Rückgang beim Energieverbrauch

Berlin/Bergheim (25.03.2020) – Laut Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) ging der Energieverbrauch in Deutschland in 2019 auf 12.832 Petajoule (PJ)  zurück und lag damit um 2,1 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.
Für den Verbrauchsrückgang sorgten, wie die AG Energiebilanzen in ihrem jetzt veröffentlichten Jahresbericht 2019

ausführt, weitere Verbesserungen bei der Energieeffizienz, Verschiebungen im Energiemix sowie ein konjunkturell bedingter Rückgang des Energieverbrauchs in der Industrie.

Verbrauchssteigernd wirkten die etwas kühlere Witterung sowie die Zunahme der Bevölkerung.
Die Verbrauchssenkenden Faktoren wirkten sich jedoch deutlich stärker aus als die verbrauchssteigernden. Bereinigt um den Einfluss der Witterung sowie Lagerbestandsveränderungen wäre der Energieverbrauch nach Berechnungen der AG Energiebilanzen sogar um 2,4 Prozent gesunken.

 

Na, das ist ja mal eine positive Nachricht!

Klima-Krise vs. Corona-Krise?

Bei der Coronakrise erleben wir, was Kippunkte bedeuten. Wir legen unsere gesamte Gesellschaft lahm, um einen Kollaps des Gesundheitssystems mit hunderttausenden an Toten zu verhindern. Doch unaufhaltsam steuern wir auf noch viel dramatischere Kippunkte zu, die das Leben der jungen Generation und sogar unsere Zivilisation komplett zerstören können.

Warum wir mitten in der Coronakrise nicht die nächste Krise aus dem Auge verlieren dürfen und warum die Coronakrise trotz aller Dramatik und allen Leids auch eine Chance bietet, zeigt dieses Video von Prof. Dr.. Volker Quaschning.

Kein Nachlassen um Bemühungen bei Klimaschutz und Energiewende!

Die Rufe von Politikern bestimmter Richtung werden nun immer lauter, sie wollen eine Pause einlegen bei Umweltgesetzen, so wie hier: Wirtschaftskrise wegen Corona: FDP befürwortet Pause bei Umweltgesetzen“

Es ist schon sehr enttäuschend, dass diese Politiker die jetzige Krise nutzen, um ihre tatsächlichen politischen Absichten offenzulegen. Die ganzen Beteuerungen der letzten Zeit, als die Medienlandschaft sich wegen "Fridays for Future" überschlug, waren nur Makulatur! Jetzt wird das wahre Gesicht gezeigt!

Wir von ISE e.V. werden unsere Anstrengungen trotz Corona-Krise weiterhin fortsetzen und uns für Klimaschutz/Energiewende einsetzen.


Da die Energiemesse Kandel abgesagt wurde und damit auch die Vortragsveranstaltungen ausgefallen sind, können sie hier den Vortrag „Unser Beitrag zum Klimaschutzkonzept für Deutschland und Rheinland-Pfalz“ anschauen und herunterladen. Viel Spaß und Erkenntniszuwachs bei der Lektüre!
(W.T.)

„Unser Beitrag zum Klimaschutzkonzept für Deutschland und Rheinland-Pfalz“
Unser Beitrag zum Klimaschutzkonzept D-R[...]
Microsoft Power Point-Präsentation [23.2 MB]

!!!Achtung!!!

Wegen Corona-Virus abgesagt!

Einladung - Energiemesse Kandel am 21. und 22. März 2020,

10 – 18Uhr, Stadthalle Kandel am Marktplatz - Eintritt frei


Wer gerade plant, ein Haus zu renovieren oder gar neu zu bauen, ist hier auf jeden Fall richtig: die Energiemesse in der Kandeler Stadthalle am Marktplatz bietet viele hilfreiche Anregungen.
Bereits zum 18. Mal gibt es am 21. und 22. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr, Informationen aus erster Hand zu Erneuerbaren Energien, rentablen Energiespeichern, Heizen, energieeffizientem Modernisieren, Dämmung, Energiesparen und (Elektro-) Mobilität.

 

Wir von ISE e.V. haben auf der Messe einen Info-Stand.

Darüber hinaus präsentieren Dipl. Ing. (FH) Wolfgang Thiel und Dr. Gerhard Lausterer ihre Vorträge (siehe Flyer).

Einladung
Energiemesse2020 Presse.pdf
PDF-Dokument [297.9 KB]
Flyer
Unbenannte Anlage 00033.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Was kann der Wald zum Klimaschutz beitragen?

Foto: MINISTERIUM FÜR UMWELT, ENERGIE, ERNÄHRUNG UND FORSTEN

 

Der Hauptschwerpunkt der bisherigen Arbeit von ISE e.V. waren Energie-Themen. Beim Februar-Stammtisch am 27.02.2020 in Landau haben wir nun den Horizont erweitert und den Wald in unser Themenspektrum aufgenommen. Hierzu haben wir Johannes Becker vom Forstamt Bienwald eingeladen.

 

--> zum Bericht

Das Seminar für EE startet wieder!

Seminar für Erneuerbare Energien 2020
Plakat_Einladung_Seminar_2020WEB.pdf
PDF-Dokument [414.3 KB]

Sehr guter Ertrag in 2019 bei Windparks in der Südpfalz

Mehr als 30 Mitglieder und Gäste haben unseren Stammtisch am 23.01.2020 in Rheinzabern (im Lamm) besucht, um das ISE-e.V.-Jahresprogramm festzulegen und über den Energieverbrauch bzw. die Energieerzeugung in Deutschland und der Südpfalz zu diskutieren.

--> zum Bericht

Bundesnetzagentur

Fraunhofer ISE

energy-Charts

SONNENSEITE | Franz Alt

Photovoltaik--> zur Anzeige

Facebook
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Initiative Südpfalz-Energie