Initiative Südpfalz-Energie e.V.
InitiativeSüdpfalz-Energie e.V.

Berichte 2020

Hier berichten wir über die Aktivitäten 2020.

Was kann der Wald zum Klimaschutz beitragen?

Foto: MINISTERIUM FÜR UMWELT, ENERGIE, ERNÄHRUNG UND FORSTEN

 

Der Hauptschwerpunkt der bisherigen Arbeit von ISE e.V. waren Energie-Themen. Beim Februar-Stammtisch am 27.02.2020 in Landau haben wir nun den Horizont erweitert und den Wald in unser Themenspektrum aufgenommen. Hierzu haben wir Johannes Becker vom Forstamt Bienwald eingeladen.

Er hat den über 30 interessierte Gäste beim Stammtisch auf der einen Seite berichtet, was der Wald zum Klimaschutz beitragen kann und anderseits auch darüber informiert wie der Wald vom Klimawandel betroffen ist.
Sein Vortrag hat er wie folgt gegliedert:

- Wald ist der größte Kohlenstoffspeicher der Südpfalz
-  Das Klimaschutzpotential nachhaltiger Waldwirtschaft
- Grenzen des Holzpotentials
-  Zielkonflikt Klimaschutz <> Biotop- und Artenschutz / Erhaltung der offenen Kulturlandschaft
- Aktuelle Waldschadenssituation
- Umgang mit der Problematik / Landesforsten

 

Details zur Thematik können hier nachgelesen werden:

Beiträge der Forst- und Holzwirtschaft zum Klimaschutz
Beiträge der Forst- und Holzwirtschaft z[...]
PDF-Dokument [335.7 KB]
Klimawandel heisst Waldwandel
Klimawandel_heisst_Waldwandel.pdf
PDF-Dokument [6.3 MB]

Im Sommer 2020 werden wir uns vor Ort, bei einer Exkursion mit Johannes Becker im Pfälzerwald informieren lassen.

Sehr guter Ertrag in 2019 bei Windparks in der Südpfalz

Mehr als 30 Mitglieder und Gäste haben unseren Stammtisch am 23.01.2020 in Rheinzabern (im Lamm) besucht, um das ISE-e.V.-Jahresprogramm festzulegen und über den Energieverbrauch bzw. die Energieerzeugung in Deutschland und der Südpfalz zu diskutieren.

Beim Jahresprogramm haben wir neben den monatlichen Stammtischen mit Vorträgen sowie interessanten Exkursionen folgende Schwerpunkte geplant:

  • Weiterführung der Jugend-Offensive mit Aktionstagen in Schulen der Südpfalz
  • Wärmeoffensive mit Konzepterstellung für den urbanen/ländlichen Bereich mit Vortragsveranstaltungen in der Südpfalz

Darüber hinaus werden wir mit einem Workshop mithelfen, die AGRO-PV in unserer Region (Südpfalz/Vorderpfalz) auf „die Schiene“ zu setzen.

 

Wolfgang Thiel, Vorsitzender der ISE e.V,. berichtete über den Energieverbrauch und die Energieerzeugung in Deutschland und der Südpfalz.  Für Deutschland ist zu vermelden, dass sich zwar der gesamte Energieverbrauch um 2,3% verringert hat, jedoch der Anteil an erneuerbarer Energie nur um 0,9% ggü. 2018 auf 14,7% angewachsen ist. Wenn man den Anstieg der Erneuerbaren in den letzten Jahren in die Zukunft hochrechnet, brauchen wir noch 85 Jahre bis die Energiewende abgeschlossen ist. Das ist nicht akzeptabel!
Viel besser sieht es bei der Stromerzeugung in Deutschland aus: Dort liegt der Anteil der Erneuerbaren bei 46,1%, angeführt von der Windenergie mit einem Anteil von 24,6%! D.h. die Windenergie hat den größten fossilen Energieträger Braunkohle mit 19,7% deutlich übertroffen. Wer hätte das vor 20 Jahren gedacht. Hermann Scheer würde sich riesig freuen. Dieser positive Trend muss sich jedoch kräftig weiter entwickeln!

 

Die Stammtischteilnehmer waren sehr überrascht, als Thiel die Jahreserträge von den Windparks Freckenfeld, Gollenberg, Offenbach II und Hatzenbühl in der Region Südpfalz präsentierte: Mit zusammen 160 Mio kWh konnten die vier Windparks fast 40.000 Haushalte mit Strom im Jahr 2019 versorgen. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass die genannten Windkraftanlagen mit durchschnittlich fast 2.300 Volllaststunden einen sehr hohen Wert für Süddeutschland erreicht haben. Mit den Volllaststunden wird der Jahresnutzungsgrad einer Anlage ermittelt, indem die Volllaststunden an den 8760h/a (kein Schaltjahr) gemessen werden. D.h. mit 2.300 Volllaststunden wird ein Jahresnutzungsgrad von 26,2% erreicht. Diese Zahlen werden die Windkraftgegner der Region wohl sehr nachdenklich machen, weil sie solche Erträge bisher angezweifelt haben.
Für die Photovoltaik in der Südpfalz hat der Vorsitzende von ISE e.V. ebenfalls Zahlen von 2019 zur Verfügung gestellt. Südanlage: 1166 Volllaststunden. Ost/West-Anlage 950 Volllaststunden. Auch diese Zahlen können sich sehen lassen, denn für Deutschland (von Hamburg bis München sowie Süd- und Ost/West-Anlagen) nimmt man einen Durchschnittswert von ca. 900 Volllaststunden an.

Vortrag "Energieverbrauch/-erzeugung 2019"
Energieergebnisse2019.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [4.9 MB]

Ein weiters Glanzlicht der Veranstaltung war, der noch in Arbeit befindliche, Kurzvortrag von Dr. Gerhard Lausterer „Die Erde brennt“. Er zeigte Bilder von der NASA aus dem Weltraum, wo überall Brände in 2019 zu sehen waren: Schockierende Brände auf fast allen Kontinenten!

 

Zum Schluss haben die Mitglieder und Gäste dem Vorschlag von Thiel zugestimmt, dass sich ISE e.V. zu den 17 UN-Zielen für nachhaltigen Entwicklung (SDG) bekennt!
(W.T.)

Achtung:

Alle Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt!

Bundesnetzagentur

Fraunhofer ISE

energy-Charts

SONNENSEITE | Franz Alt

Photovoltaik--> zur Anzeige

Facebook
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Initiative Südpfalz-Energie