Initiative Südpfalz-Energie e.V.
InitiativeSüdpfalz-Energie e.V.

Berichte 2014

Hier informieren wir Sie über die Aktivitäten in 2014.

Gelungener Beitrag der Initiative Südpfalz-Energie e.V. zur Aktionswoche: Rhld-Pfalz, ein Land voller Energie

 

Im Rahmen dieser Aktionswoche präsentierte der Verein Initiative Südpfalz-Energie e.V. am 26. und 27.09.2014 zusammen mit Kooperationspartnern bei zwei Veranstaltungen in Landau und Rülzheim, Informationen zur Photovoltaik. Siehe PDF-Datei und PPT-Päsentation.

Zum Presseartikel im Pfalz-Express.

PV-Anlagen_Ost-West-Vergleich.ppt
Microsoft Power Point-Präsentation [4.3 MB]

Wärmeübergangssysteme

 

Auf unserem gemeinsamen Stammtisch mit Pamina Solar am 24.7.2014 hat Heinz Scharfenberger von PAMINA-Solar einen Vortrag über Wärmeübergangssysteme gehalten. Siehe PDF-Datei

Speicherung elektrischer Energie von regenerativen Energieerzeugern


Mehr als 120 Teilnehmer sind der Einladung der Initiative Südpfalz-Energie gefolgt, die in Kooperation mit der Energieagentur RLP und der Bürgerstiftung Pfalz zum Vortragsabend  "Speicherung elektrischer Energie von regenerativen Energieerzeugern" am 28. April 2014 ins Stiftsgut Keysermühle nach Klingenmünster eingeladen hatte.
In seiner Einführung begründete Wolfgang Thiel, Vorsitzender der Initiative Südpfalz-Energie, die Notwendigkeit für die Speicherung, „denn bei wachsendem Anteil der Regenerativen an der Energieerzeugung muss ein Ausgleich  dieser sehr stark schwankenden Energieform geschaffen werden. Windgas und neue Akku-Produkte könnten eine Lösung sein“, so Thiel.
Peter Michael Holzapfel , Wirtschaftsingenieur von der Siemens AG Stuttgart, berichtete in seinem Vortrag über den Entwicklungsstand der Elektrolyseure. Hiermit wird mittels elektrischer Energie, Wasser in seine Bestandteile: Wasserstoff und Sauerstoff getrennt. Wasserstoff kann dann in seiner reinen Form bei der Chemie aber auch als „Treibstoff“ für Brennstoffzellen in der Elektromobilität Verwendung finden. Fügt man dem Wasserstoff noch Kohlendioxid (CO2) hinzu, so erhält man Methan (Erdgas), dass in das weit verfügbare Erdgasnetz eingespeist, von dort in die großen Erdgasspeicher gepumpt und bei Bedarf über Gas-Kraftwerke oder BHKWs (Blockheizkraftwerke) wieder „rückverstromt“ werden kann. Holzapfel informierte auch über sogenannte Hybrid-Kraftwerke, bei denen Windkraft-/PV-/Biogasanlagen mit Energiespeichern zu einem Kraftwerk mit stetigem Energiefluss kombiniert werden. Ein zukunftsorientiertes Konzept, was auch in kleineren Gebietskörperschaften z.B. an einem Wind-/PV-Park-Standort zum Einsatz kommen kann.
Ein Glanzlicht des Vortragsabends waren die Informationen von Harald Gentischer, Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für solare Energie (ISE)  aus Freiburg, über die neue stationäre Natrium-Ionen-Akku-Technologie. Er schickte seinem Vortrag voraus, dass er wegen Verhandlungen mit großen Batterie-Firmen über keine tiefen Details berichten kann und darf. Aber er gab doch soviel Preis, dass es mucksmäuschenstill in der Remise des Stiftsgut wurde:
„niedriger Preis wegen beliebig verfügbarem Grundmaterial, sehr schnelle Ladbarkeit im zweistelligen Sekundenbereich von 0 auf 100, vollständige Entladbarkeit, hohe Energiedichte mit großer Energieentnahme, lange Lebensdauer wegen höchsten Lade- und Entladezyklen sowie beliebige Skalierbarkeit vom Einfamilienhaus über Kommunen bis hin zum Ersatz von großen Pumpspeicherwerken“.
„Wenn das so kommt, haben wir eine Revolution in der Energiewende“, kommentierte der Moderator.

In der sehr intensiven Diskussion wurde klar, dass an dem Abend neben vielen „Neugierigen“ auch einige Experten anwesend waren, die mit ihren Fragen die Vortragenden herausforderten.
„Wenn diese neuen Technologien greifen, können wir uns als Privatleute und  in den Gemeinden völlig autark im Strombereich aufstellen“ bemerkte ein interessierter Bürger aus Klingenmünster unter großem Applaus.
Zum Abschluss dankte Oliver Decken, Regionalreferent der Energieagentur RLP, den zahlreichen Teilnehmer für ihr kommen und den Akteuren des Abends für die hochkarätige Veranstaltung. „Wir werden auch in Zukunft interessante Themen mit unseren Kooperationspartnern anbieten“, sagte der Regionalreferent.
Demnächst werden Extrakte der Vorträge auf folgenden Internetseiten veröffentlicht.
(W.T.)

ISE e.V. wählt neuen Vorstand (Pressemitteilung)

 

Auf seiner Mitgliederversammlung, am 24. April 2014, hat der Verein Initiative Südpfalz-Energie e.V. seinen Vorstand neu gewählt (siehe unten).

„Wir werden auch zukünftig mit unserem öffentlichen Stammtisch, Vortragsveranstaltungen, Exkursionen und Teilnahme an Messen unseren Beitrag leisten, damit die Energiewende auch in der Südpfalz zum Erfolg geführt wird“, so der neu gewählte Vorsitzende Wolfgang Thiel aus Hergersweiler.
Norbert Kuntz, Herxheim (bisheriger Vorsitzender) und Michael Vonderschmidt, Rheinzabern, (bisheriger stellvertr. Vorsitzender) haben nach 5-jähriger erfolgreicher Vorstandsarbeit nicht mehr für die Vereinsspitze kandidiert.


Der Verein wurde aus einem Projekt des Landesprogramms Integrierte ländliche Entwicklung (ILE) in der VG-Bad Bergzabern im Jahre 2005 unter dem Vorsitz von Lothar Stolper, Böllenborn, gegründet und hat sich mit der Messe Tag der erneuerbaren Energien in Bad Bergzabern sowie unterschiedlichen Vortragsveranstaltungen und Diskussionsabenden einen Namen in unserer Region gemacht. Die 31 Mitglieder des Vereins sind zum großen Teil Experten der Energiewende.


Aktuelle Info: Am Montag, 28.04.2014 um 18:30 Uhr im Stiftsgut Kysermühle in Klingenmünster findet eine Vortragsveranstaltung mit dem Thema Speicherung elektrischer Energie von regenerativen Energieerzeugern statt, zu dem interessierte Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich eingeladen sind. Der Vortragsabend ist kostenlos

.
Vorstand:

Vorsitzender: Wolfgang Thiel, Hergersweiler

stellvertr. Vorsitzender: Michael Linder, Maximiliansau

Schriftführer: Oskar Becker, Freckenfeld

Kassenführer: Werner Freudenmacher, Freckenfeld

Beisitzer:

Saleh Barmo, Jockgrim

Claudia Klingner-Kaufmann, Landau

Norbert Kuntz, Herxheim

Michael Vonderschmidt, Rheinzabern

 

Kassenprüfer:

Manfred Chrzanowski, Herxheim

Ulrich Lösch, Minfeld

Gegenüberstellung einer PV-Anlage auf Süddach und einer PV-Anlage auf Ost-Westdach

 

Unser Vereinsmitglied Wolfgang Thiel hat intensiv recherchiert, und eine PV-Anlage auf einem Süddach mit einer PV-Anlage auf einem Ost- Westdach verglichen. Innerhalb unseres Januar-Stammtisches (29.1.2014) hat er seine Recherchen mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation vorgestellt.

Seine dynamische Powerpoint-Präsentation können sie sich mit Microsoft Office PowerPoint, aber auch mit Open Office Impress ansehen.

PV-Anlagen_Ost-West-Vergleich-1.pps
Microsoft Power Point-Präsentation [4.3 MB]

23.08.2018

August-Energiestammtisch

in Edesheim

Einladung

 

05. bis 08.09.2018

Ausschreibung zur Exkursion nach Aurich zu Enercon und Papenburg zur Meyer-Werft

Einladung

 

 

 

Bundesnetzagentur

Fraunhofer ISE

energy-Charts

Photovoltaik--> zur Anzeige

Facebook
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Initiative Südpfalz-Energie